Angreifer mit PAN-OS 11.1 Cosmos und Strata Cloud Manager übertrumpfen

Jan 17, 2024
6 minutes
46 views

This post is also available in: English (Englisch) Français (Französisch) Português (Portugiesisch, Brasilien) Español (Spanisch) Italiano (Italienisch)

Die Bedrohungslage verschärft sich

Angesichts der heutigen Bedrohungslandschaft benötigen Organisationen mehr als ein einfaches Antivirenprogramm. Umfassender Schutz gegen neue wie bekannte Bedrohungen ist gefragt. Die unaufhaltsam steigende Menge an Daten und Geräten ist ein verlockendes Ziel für Cyberkriminelle, die immer wieder ausgeklügelte Wege finden, herkömmliche Sicherheitsmechanismen zu umgehen. Dabei nutzen sie zunehmend neuartige Techniken und Technologien zur Entwicklung noch nie da gewesener Angriffsmethoden, denen schwer beizukommen ist. Darüber hinaus ist durch die Ausweitung von Unternehmensnetzwerken die Sicherheitsinfrastruktur enorm komplex geworden, sodass zahlreiche Punktlösungen und -tools verwaltet und betrieben werden müssen. 

 

Heute ist es normal, dass sich Mitarbeiter von verschiedenen, mitunter weltweit verteilten Standorten und unterschiedlichen Geräten aus am Unternehmensnetzwerk anmelden, um ihre Aufgaben zu erledigen. Und parallel zu diesen weit verzweigten Netzwerken entwickelt sich auch die digitale Landschaft kontinuierlich weiter: Die rasante Zunahme von Netzwerkdatenverkehr und Konnektivitätsoptionen erfordert noch mehr Leistung, Flexibilität und Schutz. 

Für moderne Organisationen ist KI-gestützte Netzwerksicherheit unverzichtbar

Zur Absicherung moderner vernetzter Organisationen ist ein integrierter, einheitlicher Ansatz erforderlich. Dabei müssen die Sicherheitsmaßnahmen ganzheitlich betrachtet und über eine zentrale Plattform bereitgestellt werden, auf der alle Komponenten nahtlos ineinandergreifen. Aufgabe der KI ist es, der rasend schnellen Entwicklung neuer Bedrohungen zuvorzukommen. KI sorgt für messbare Ergebnisse bei Kunden, auch im großen Maßstab. Sie benötigt jedoch Unmengen an Threat Intelligence aus verschiedenen Quellen, die sich nur über eine robuste, globale Infrastruktur erfassen lassen. Dank der besonderen Innovationen von Palo Alto Networks im Bereich Netzwerksicherheit sind wir in der Lage, große Mengen hochwertiger, umfassender Daten abzufragen und sie in Echtzeit in aussagekräftige Sicherheitserkenntnisse für unsere Kunden umzuwandeln. Von den über 8,6 Milliarden Angriffen, die Palo Alto Networks Lösungen tagtäglich bei unseren Kunden verhindern, sind mehr als 1,5 Millionen neue, einzigartige Cyberattacken.

Wir präsentieren: Strata Cloud Manager und PAN-OS 11.1 Cosmos 

Palo Alto Networks freut sich, heute die nächste Generation der Netzwerksicherheit ankündigen zu können: PAN-OS 11.1 Cosmos. Auch das neueste Upgrade unserer branchenführenden PAN-OS-Software dient der Mission von Palo Alto Networks, die da lautet, die IT-Welt jeden Tag ein bisschen sicherer zu machen. Insbesondere haben wir die Präventionsmechanismen verbessert, damit unsere Kunden Angreifern stets einen Schritt voraus sind und sie ihre Netzwerksicherheitsinfrastrukturen optimal und einfacher denn je verwalten und betreiben können. 

Wir präsentieren: PAN-OS 11.1 Cosmos und Strata Cloud Manager 

  • Europa, Nahost und Afrika: 15. Februar 2024, 10:00 Uhr MEZ

Neu konzipierte Netzwerksicherheit dank branchenweit erster Lösung für Zero-Trust-Management und -Betrieb

Herkömmliche Ansätze für die Netzwerksicherheit können moderne Organisationen nicht adäquat schützen, da ihnen aussagekräftige Erkenntnisse und Prognosen fehlen und die Sicherheitstools meist nicht miteinander integriert sind. Das führt unweigerlich zu Sicherheitslücken, uneinheitlichen Richtlinien und Beeinträchtigungen der Betriebsabläufe. Eine einheitliche Sicherheitsplattform sorgt für umfassende Transparenz und einen effizienteren Betrieb für die Benutzer. 

 

Heute stellen wir Strata Cloud Manager vor, die branchenweit erste KI-gestützte Lösung für Zero-Trust-Management und -Betrieb. Strata Cloud Manager ermöglicht modernste Management- und Betriebsprozesse für die Netzwerksicherheit, hebt das Sicherheitsniveau und verhindert Netzwerkunterbrechungen proaktiv an jedem Anwendungspunkt. Mit unserer ausgereiften KI-gestützten Lösung können Unternehmen Best Practices sofort übernehmen, um die Sicherheit ihrer Infrastruktur zu erhöhen. Mit Strata Cloud Manager können Sicherheitsteams:

 

  • Betriebsunterbrechungen prognostizieren und verhindern – Sicherheitsteams können Prognosen über den Zustand der Umgebung stellen und Ressourcenengpässe dank vorausschauender Analysen bis zu sieben Tage im Voraus erkennen, um Betriebsstörungen zu vermeiden;
  • das Risiko von Fehlkonfigurationen verringern sowie die Einhaltung von Best Practices und Sicherheitsvorschriften verbessern – Sicherheitsteams profitieren von branchenüblichen und von Palo Alto Networks definierten Best Practices für KI-gestützte Richtlinienanalysen und Echtzeit-Complianceprüfungen; 
  • die gesamte Netzwerksicherheitsinfrastruktur zentral verwalten – Sicherheitsteams können Konfigurationen und Sicherheitsrichtlinien erstmals auf allen Formfaktoren, einschließlich SASE, Hardware- und Softwarefirewalls, sowie allen Security Services verwalten – für eine größere Konsistenz und einen geringeren Aufwand. 

 

Branchenführender Schutz vor neu entwickelten Bedrohungen dank KI-gestützter Inline-Sicherheit 

Mit über 4.400 maschinellen Lernmodellen (und täglich kommen weitere hinzu) ist Palo Alto Networks einzigartig aufgestellt, um große Unternehmen nicht nur vor bekannten Bedrohungen zu schützen, sondern auch vor versierten Angreifern, die bisher unentdeckte Sicherheitslücken ins Visier nehmen. 

 

Im Rahmen der Cloud-Delivered Security Subscriptions von Palo Alto Networks profitieren mehr als 60.000 Kunden von branchenführendem Schutz vor neuen und raffinierten Bedrohungen. Um zukünftig noch besser „Patient Null“ zu verhindern, haben wir unsere Präventivmaßnahmen weiter verstärkt. Advanced WildFire nutzt cloudbasierte Malware-Erkennungsmechanismen im Rahmen eines Inline-Modells, um das Zustellen einer Datei während der Analyse zu verhindern. So können 22 % mehr Zero-Day-Malware-Angriffe* verhindert werden.

 

Darüber hinaus haben wir Advanced URL Filtering weiter verbessert – mit den branchenweit ersten Erkennungsmodellen, die Man-in-the-Middle- und auf SaaS-Plattformen gehostete Phishingangriffe sowie Angriffe aus Phishingkits verhindern können. Advanced URL Filtering stoppt 88 % aller manipulierten URLs mindestens 48 Stunden früher als Wettbewerbsprodukte. Das ermöglicht einen sicheren Zugriff auf das Web und Echtzeitschutz vor ausgefeilten Phishingangriffen, die nur schwer zu fassen sind.

 

Aufbauend auf den Inline-Deep-Learning-Funktionen des vorherigen Release haben wir im Rahmen von Advanced Threat Prevention neue, cloudbasierte Erkennungsmechanismen entwickelt, die über 97 % der Command-and-Control(C2)-Angriffe verhindern. Dabei haben wir insbesondere den Schutz vor schwer zu fassenden C2-Angriffen verstärkt, die über beliebte Red-Team-Tools wie Empire verbreitet werden. 

 

Um C2-Angriffe, Datenausschleusung und mehr zu verhindern, wartet Cosmos mit den branchenweit ersten Erkennungsmechanismen im Bereich DNS Security auf, die raffinierte DNS-Bedrohungen stoppen, die Unterdomänen und Domainvorräte nutzen. Mit DNS Security genießen Kunden von Palo Alto Networks 69 % besseren Schutz vor DNS-Bedrohungen als mit Lösungen anderer Anbieter.

 

PAN-OS 11.1 Cosmos bereichert unsere Produktfamilie für IoT- und OT-Sicherheit (unter anderem Enterprise IoT Security, Medical IoT Security und Industrial OT Security) mit neuen Verbesserungen wie integriertem Device-ID-Management und Richtlinienempfehlungen in Strata Cloud Manager und Panorama. Kunden von Palo Alto Networks erhalten dank nativen Erkennungsmethoden in der NGFWs schneller einen Überblick über ihre Geräteflotte und können Arbeitsabläufe für Geräterichtlinien durch Features wie Geräteidentifizierung sowie Risiko- und Verhaltensanalysen straffen – und das alles über eine zentrale Verwaltungsoberfläche.

 

Strata Cloud Manager sowie die Verbesserungen an unseren Cloud-Delivered Security Services werden auch auf den fünf neuen Appliances unterstützt, die wir heute auf den Markt bringen (zum Beispiel die Firewall PA-7500 mit 1,5 Tbit/s). Unsere branchenführenden ML-gestützten NGFWs überzeugen mit erstklassiger Performance und Sicherheit bei neuen Anwendungsszenarien in den vielfältigen Umgebungen unserer Kunden. Erfahren Sie mehr über unsere neuen Hardwarefirewalls.

 

Ausführliche Informationen über PAN-OS 11.1 Cosmos und andere Innovationen erhalten Sie bei unserem offiziellen Launchevent am 15. Februar 2024.

 

Dort erfahren Sie, wie Strata Cloud Manager und PAN-OS 11.1 Cosmos in der modernen Bedrohungslandschaft für Sicherheit sorgen und wie Sie – dank über 70 neuen Features und Updates – Angreifer mithilfe von KI übertrumpfen und Bedrohungen schneller und genauer erkennen, um auch ausgeklügelte Angriffe abzuwehren, denen sonst nur schwer beizukommen ist. 

 

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz, um mehr über diese innovativen Features zu erfahren. Anmelden können Sie sich hier

 

* Malware, die Palo Alto Networks zuvor unbekannt war


Subscribe to the Newsletter!

Sign up to receive must-read articles, Playbooks of the Week, new feature announcements, and more.